Montag, 18. August 2014

Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück

Guten Morgen ihr Lieben,

wie ihr wisst fängt ja bekanntlich der frühe Vogel den Wurm, deswegen habe ich mich entschieden, bereits HEUTE die erste Frage meiner neuen Rubrik zu veröffentlichen. Alle anderen, die "not a morning person" sind, können sich beruhigt wieder in ihr gemütliches Bett einkuscheln und den Post später als Brunch-Lektüre nutzen. 
Am Freitag kam ich aus meinem 2-wöchigen Sommerurlaub zurück, den ich in Bulgarien, genauer gesagt in Sozopol, verbrachte. Da sich dieses bescheidene Örtchen weit weg vom Schuss sowie von allen möglichen  Einkaufsmöglichkeiten des Zentrums befand, blieb mir nichts anderes übrig, als meine kreative Phase bei 28 Grad am Strand auszunutzen. 

Dabei stellte ich mir aus einer Situation heraus folgenden Frage: 
Warum vergleichen wir uns mit anderen? Warum haben wir die Erwartung, in Size Zero reinzupassen und so schlank wie möglich zu sein? 

Dazu müsst ihr euch folgende Situation vorstellen: Ihr liegt bei angenehmen 28 Grad in eurem Traumbikini (bei Bloggern denke ich als Erstes an Triangel-Bikini) am feinkörnigen hellen Sandstrand und seid eigentlich ziemlich zufrieden mit eurem Leben. Oder sagen wir: Zumindest mit der Kulisse und dem Wetter. Sogar mit eurem Körper habt ihr euch "arrangiert". 
Doch binnen weniger Sekunden, in denen man sich Richtung Meer bewegt, löst sich euer "Ich fühle mich wie Beyonce"- Selbstbewusstsein in Luft auf. Links von euch stolziert eine "Jessica Alba" mit dem flachen Bauch in das glasklare Wasser, von dem ihr immer geträumt habt und denkt: Wie bitte hat diese Frau neben ihren 4 Kindern noch Zeit für ihr tägliches Workout mit David Kirsch? 
Als wäre dies nicht Demütigung genug steht rechts von euch noch ein Cameron Diaz Verschnitt mit trainiertem Bizeps. Irgendwann findet man nur noch Ausreden wie "Die hat einfach gute Gene". Was mir allerdings (zumindest in Bulgarien) auffiel: Viele extrem schlanke Frauen schummeln, was ihre Oberweite angeht. Mit Push-Ups. Was sagt uns das Mädels? Jede Frau hat ihre Problemzone und niemand ist perfekt. Auch wenn die perfekt gephotoshoppten Models in der VS- Werbung uns ein anderes Bild vermitteln. Sogar eine Rihanna klagt über Zellulite. 
Also ihr Lieben, lernt, die kleine Speckrolle am Bauch zu lieben. Oder zumindest zu akzeptieren. Entspannt euch und schaut auf das Positive eures Körpers. Denn sobald ihr euch wohl fühlt, sehen andere Menschen das auch! Garantiert! ;) 


Blick aufs Meer (und meine ungeliebten Zehen)

Kommentare:

  1. Schön geschrieben :)
    Ich finde jeder Mensch sollte sich so lieben wie er nun mal ist, es kommt ja schließlich nicht nur auf das Äußere an.

    Grüße ♥
    Eileen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ja so wie du sehe ich das auch, nur leider verlieren viele Menschen das aus den Augen :(
      Schickst du mir mal den Link zu deinem Blog? Hab hier noch nicht so viel rumstöbern können :). LG Juli

      Löschen